Erkrankungen der Brustdrüse


Brustdrüsenentzündung

Die sogenannte Mastitis ist eine in der Regel stillende Mütter betreffende Entzündung der Brustdrüse. Seltener tritt sie bei Frauen außerhalb des Wochenbetts oder auch bei Männern auf. In den meisten Fällen ist nur eine Brust betroffen.

Auch wenn sie durch Bakterien, die natürlich auf der menschlichen Haut und im Mund vorkommen, ausgelöst wird, ist die Entzündung selten eine Folge unzureichender Hygiene. Häufig geht der Entzündung ein Milchstau voraus, der meistens daher rührt, dass sich die Menge der produzierten Milch noch nicht an die Bedürfnisse des Säuglings angepasst hat. Zusätzlich sind die Brustwarzen aufgrund der ungewohnten Belastung rissig und spröde. In diese kleinen Hautverletzungen können die Bakterien eindringen und sich in der gestauten Milch vermehren. Als Folge entsteht eine Entzündung.

Symptome einer Brustentzündung

Eine Entzündung der Brust ist meist auf einen begrenzten Bereich – häufig im oberen, äußeren Quadranten – beschränkt. Hinzukommt möglicherweise eine eingeschränkte Stillfunktion. Eine fortschreitende Entzündung der Brust verursacht ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl, das einhergeht mit hohem Fieber.

Brustentzündungssymptome:

  • Die betroffene Stelle ist gerötet und warm.
  • Das Gewebe ist geschwollen, die Entzündung möglicherweise auch als Knoten tastbar.
  • Das entzündete Areal schmerzt.

Behandlung Symptome einer Brustentzündung

Im frühen Stadium der Mastitis, ist es häufig ausreichend, für eine bessere Entleerung der Brust zu sorgen. Zudem ist es möglich, mit pflanzlichen oder homöopathischen Immunmodulatoren gute Ergebnisse zu erzielen.

Verschlimmert sich die Entzündung, ist eine Therapie mit Antibiotika indiziert, um der Bildung  eines Abszesses vorzubeugen. Zusätzlich wird Bettruhe angewiesen und fiebersenkende Mittel verordnet. Wurde zu spät mit der Therapie begonnen oder die Entzündung nicht ausreichend behandelt, können sich Abszesse bilden. Diese werden chirurgisch geöffnet, damit der Eiter abfließen und die Entzündung verheilen kann. Ein Abstillen aufgrund einer Brustentzündung ist heutzutage meist nicht mehr notwendig.

Pflügerplex® Chimaphila 150 H – bei Brustentzündungen

Pflügerplex® Chimaphila 150 H ist ein homöopathisches Komplexmittel, dass als Begleitbehandlung bei Verhärtung der weiblichen Brust, auch mit einhergehenden Entzündungen eingesetzt wird. Die Inhaltsstoffe setzen an den verschiedenen Problemen einer Brustentzündung an: Schwellung und Verhärtung der Brustdrüsen sowie den entzündlichen Zuständen.

Zum Produkt

Wir empfehlen: