Erbrechen


Erbrechen ist definiert als die schwallartige Entleerung des Magen- und Speiseröhreninhalts entgegen der natürlichen Richtung, sprich durch den Mund. Zurück bleibt meist ein brennendes Gefühl, das durch die aufgestiegene Magensäure verursacht wird. Durch das Erbrechen verliert der Betroffene Flüssigkeit und Elektrolyte, so dass  bei wiederholtem Erbrechen darauf geachtet werden muss, dass diese dem Körper wieder zugeführt werden.

Behandlung von Erbrechen

Die Ursache der Erkrankung und das Ausmaß der Symptome entscheiden darüber, ob und wie eine Erkrankung behandelt wird. Bei Magen-Darm-Erkrankungen wird in der Regel abgewartet bis das Erbrechen aufhört. In seltenen Fällen werden bakteriell-bedingte Infekte mit Antibiotikum behandelt. Wenn Erbrechen als Nebenwirkung eines Medikaments auftritt, sollte dieses, wenn möglich,  gewechselt werden. Sind Stoffwechselentgleisungen die Ursache, sollten Störungen in den betroffenen Organen behandelt werden.

Vomistop® – bei Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit bis hin zum Erbrechen kann bei einer Vielzahl von Magen-Darmerkrankungen wie Gastritis, bakterielle und virale Infektionen, aber auch während der Schwangerschaft sowie bei Seekrankheit und Reiseübelkeit auftreten. Unser Komplexmittel Vomistop® ist speziell bei Erbrechen und den damit verbundenen Beschwerden indiziert. Es mildert den Brechreiz und beruhigt den Verdauungstrakt.

Zum Produkt

Pflügerplex® Gratiola 315 H – bei Erbrechen mit Krämpfen

Geht das Erbrechen mit Magen- und Darmkrämpfen einher, empfiehlt sich außerdem die Einnahme von Pflügerplex® Gratiola 315 H. Der Inhaltsstoff Cuprum metallicum – Kupfer – ist in der Homöopathie eines der wichtigsten Mittel gegen Krämpfe. Zusätzlich enthält das Arzneimittel weitere Inhaltsstoffe, die sich bei Krampfleiden und Entzündungen des Magen-Darm-Trakts bewährt haben.

Zum Produkt

Wir empfehlen: