Funktionsstörungen bei Vergrößerung


Schilddrüsenvergößerung

Trotz inzwischen besserer Jodversorgung leiden auch heute noch ungefähr 35 Prozent der Bevölkerung an einer Schilddrüsenvergrößerung, der häufigsten hormonellen Störung in Deutschland. Als Folge des Schilddrüsenwachstums bilden sich ein Kropf oder Knoten – was im Anfangsstadium kaum Beschwerden macht, aber später meist zu einem permanenten Druck- oder Kloßgefühl im Hals führt. Dadurch beginnt die Schilddrüse, unabhängig vom tatsächlichen Bedarf, Hormone zu produzieren.

Wir empfehlen: