"Pflüger Newsletter Anmeldung"
Schüßler-Salzevon PflügerHomöopathische Komplexmittelvon Pflüger

Rheuma / Gicht

Rheucastin®

Rheucastin®

1. Was ist Rheucastin® und wofür wird es angewendet?

Rheucastin® ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Rheumatismus.

Was sollten Sie bei einer Selbstbehandlung beachten?
Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Rheucastin® beachten?

Rheucastin® enthält 52 Vol.-% Alkohol.

Wann dürfen Sie Rheucastin® nicht anwenden?
Rheucastin® darf nicht angewendet werden bei Salicylatüberempfindlichkeit, bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Colchicin oder gegen Korbblütler. Während einer Therapie mit diesem Arzneimittel ist für sichere Empfängnisverhütung beider Geschlechter zu sorgen. Diese Empfängnisverhütung sollte von Männern noch 3 Monate nach Beendigung der Behandlung mit Rheucastin® betrieben werden. Frauen sollten bis zur folgenden Periode sicher verhüten. Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit darf Rheucastin® nicht angewendet werden. Rheucastin® darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Welche anderen Medikamente beeinflussen die Wirkung des Arzneimittels? Welche Genussmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?
Eine Beeinflussung der Wirkung des Arzneimittels durch andere Medikamente ist bisher nicht bekannt.

Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Nicht anwenden während der Schwangerschaft und in der Stillzeit.

3. Wie ist Rheucastin® einzunehmen?

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen das Arzneimittel nicht anders verordnet wurde:
Wieviel sollten Sie von dem Arzneimittel einnehmen und wie oft sollten Sie es anwenden?
Sie sollten bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 mal täglich, je 5 - 10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1 – 3 mal täglich je 5 - 10 Tropfen einnehmen.

Wie lange sollten Sie das Arzneimittel einnehmen?
Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

5. Wie ist Rheucastin® aufzubewahren?

Bewahren Sie das Arzneimittel so auf, dass es für Kinder nicht zugänglich ist.
Bitte verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr nach dem auf Behältnis und der äußeren Umhüllung angegebenen
Verfalldatum.

Nicht über 25 °C aufbewahren.

6. Weitere Informationen:

ZUSAMMENSETZUNG:
10 g (= 10,8 ml) enthalten:

Wirkstoffe:

Berberis vulgaris Dil. D 4

2,5 g

Colchicum autumnale Dil. D 4

2,5 g

Gaultheria procumbens (HAB 34) Dil. D 3 [HAB, V. 4a, Urt. mit Ethanol 86 % (m/m)]

2,5 g

Gnaphalium polycephalum (HAB 34) Dil. D 4 (HAB, V. 3a)

2,5 g


7. Darreichungsform:

Größe

PZN

Preis

Rheucastin® Tropfen

50 ml

08860995

12,95 €

100 ml

08861003

20,85 €

Zul.-Nr. 6250694.00.00

Stand der Information: November 2010

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
mit Rheucastin® haben Sie in Ihrer Apotheke ein homöopathisches Komplexmittel erhalten, dessen Wirkstoffe eine lange Tradition bei der Behandlung entzündlich-rheumatischer Gelenkerkrankungen und des Weichteilrheumatismus haben.

Was versteht man unter den Begriffen Rheuma und rheumatischer Formenkreis?
Der Begriff Rheuma entstammt dem Griechischen und beschreibt den oft wandernden und ziehenden Charakter der Schmerzen. Unter rheumatischem Formenkreis versteht man alle schmerzhaften, entzündlichen und / oder degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates mit Muskeln, Sehnen, Bändern, dem Skelett und den besonders schmerzempfindlichen Knochen- und Gelenkinnenhäuten.

Wodurch entsteht Rheuma?
Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises haben viele verschiedene Ursachen. So kann Verschleiß durch körperliche Schwerarbeit ebenso krankheitsauslösend sein wie Fehlernährung oder erbliche Veranlagungen. Die Folgen bestimmter Infektionskrankheiten oder Fehlsteuerungen des Immunsystems können ebenso zu rheumatischen Beschwerden führen wie Übersäuerung, Übergewicht oder Bewegungsmangel. Oft führen bereits eine kritische Überprüfung der bisherigen Lebensgewohnheiten und entsprechende Änderungen zu einer Linderung der Beschwerden.

Wie wirkt ein homöopathisches Komplexmittel?
Jedes homöopathische Medikament hat immer Bezug zu einem genau umschriebenen Wirkungsbereich. Anders ausgedrückt, verlangt ein bestimmtes, durch besondere Symptome gekennzeichnetes Beschwerdebild, z. B. reißende Muskelschmerzen mit Erschöpfung, Kältegefühl und abendlicher Verschlimmerung, ein bestimmtes homöopathisches Mittel, in diesem Falle Colchicum. In einem homöopathischen Komplexmittel sind nun mehrere solcher Einzelmittel zusammengefasst, sodass durch ihre jeweilige Wirkung Bezug zu einer breiteren Anwendungsmöglichkeit gegeben ist.

Welchen Stellenwert haben die Einzelmittel von Rheucastin® in der klassischen Homöopathie?
Rheucastin® ist ein breitgefächertes homöopathisches Komplexmittel mit besonderem Bezug zu akuten und chronisch rheumatischen Erkrankungen. Dieses ausgeprägte Wirkspektrum wird durch die Kombination bewährter Einzelmittel erreicht, deren Anwendungsmöglichkeiten die klassische Homöopathie (Boericke*) wie folgt beschreibt: Colchicum autumnale (Herbstzeitlose) hat einen besonderen Bezug zu Schmerzzuständen des Muskelgewebes, der Knochenhaut und der Gelenkinnenhäute. Es ist angezeigt bei chronisch rheumatischen Verlaufsformen mit heißen, geschwollenen und berührungsempfindlichen Gelenken, großer Erschöpfung, Kältegefühl und reißenden, stechenden Schmerzen. Die Symptomatik von Berberis vulgaris (Berberitze) als weiterer Bestandteil ist durch ausstrahlende Schmerzen gekennzeichnet. Gaultheria procumbens (Wintergrün) hingegen steht im Zusammenhang mit entzündlich rheumatischen Prozessen. Wechsel von Schmerz und Taubheitsgefühl, sowie chronische Schmerzzustände im unteren Rücken sind Leitsymptome für Gnaphalium polycephalum (Ruhrkraut).
*W. Boericke: Handbuch der homöopathischen Materia medica, Karl F. Haug Verlag, Heidelberg 1992

Hinweis: Nur in Apotheken erhältlich! Beim Preis handelt es sich um den UVP Preis, Unverbindliche Preisempfehlung.

Rheucastin® Beipackzettel zum Download

Download Gebrauchsinformation Download Beipackzettel Rheucastin® Tropfen 50/100 ml PZN 8860995/8861003 200.57 kb Format: PDF
nach oben
nach oben

Schüßler-Salze von Pflüger

· Cremes & Lotionen
· Preisliste
· Infopaket bestellen
· Broschüren zum Download
· Empfohlene Literatur

Homöopathische Komplexmittel

· Anwendungsgebiete
· Häufige Fragen
· Broschüren zum Download
· Heilpflanzendatenbank

 

Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
AGB
Bildmaterial
Pflichttext

Online Angebote von Pflüger

Alltags-Kuren von Pflüger | Homöopathie | pflueger.de | Was sind Schüßler-Salze?

© 2011 Homöopathisches Laboratorium · A. Pflüger GmbH & Co. KG

Letztes Update dieser Seite:22. Februar 2011

Pflichtangaben

Anwendungsgebiete:

Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Biochemie Pflüger® Funktionsmittel
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Nr. 1 - Calcium fluoratum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 3 - Ferrum phosphoricum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 4 - Kalium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 5 - Kalium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 6 - Kalium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 7 - Magnesium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 8 - Natrium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 9 - Natrium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 10 - Natrium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 11 - Silicea D12

Biochemie Pflüger® Nr. 12 - Calcium sulfuricum D6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Ergänzungsmittel
Nr. 13-27

Biochemie Pflüger® Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 14 - Kalium bromatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 15 - Kalium jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 16 - Lithium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 17 - Manganum sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 18 - Calcium sulfuratum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 19 - Cuprum arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 20 - Kalium aluminium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 21 - Zincum chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 22 - Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 23 - Natrium bicarbonicum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 24 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 25 - Aurum chloratum natron. D6

Biochemie Pflüger® Nr. 26 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 27 - Kalium bichromicum D 6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Creme
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 2 - Calcium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 4 - Kalium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 8 - Natrium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 11 - Silicea

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Creme enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Lotion
Nr. 1, 7, 11

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 11 - Silicea

Lotionen enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!