"Pflüger Newsletter Anmeldung"
Schüßler-Salzevon PflügerHomöopathische Komplexmittelvon Pflüger

Aesculus hippocastanum L.

Arzneipflanze des Jahres 2008 Rosskastanie

Aesculus hippocastanum L.

Die ursprüngliche Heimat dieses schnellwachsenden, sommergrünen Baums ist der Balkan. Im 16. Jahrhundert wurde die Rosskastanie in den botanischen Gärten Wiens angepflanzt und kultiviert, später verbreitete sie sich dank der von den osmanischen Reitervölkern mitgeführten Kastanienfrüchten (Pferdefutter, Entwurmung) in ganz Europa bis hoch in den skandinavischen Raum. Die Rosskastanie erreicht Wuchshöhen bis zu 30 m, treibt große, fingerförmige Blätter und in der Blütezeit Mai bis Juni weiße, aufrecht stehende Blütenstände (Kerzen). Die Früchte sind von einer stacheligen Kapsel umhüllt, die beim Aufprall auf den Boden aufplatzt.

Rosskastanien können his zu 300 Jahre alt werden, allerdings sind sie als Flachwurzler verletzungs- und damit fäulnisgefährdet. Oft brechen sie durch das Gewicht ihrer schweren, weit ausladenden Äste. Traditionell findet man Rosskastanien als Schattenspender in Biergärten, wo sie früher auch die Aufgabe hatten, den Wärmeeinfall für die darunterliegenden Eis- und Lagerkeller der Brauereien zu verringern.

Inhaltsstoffe/Anwendung

Die Rosskastanienfrüchte enthalten 3 - 10 % eines Triterpensaponingemisches, das etwa 30 unterschiedliche Saponinglykoside sowie Flavonoide, Phytosterole und fette Öle enthält. Hauptwirkstoff ist das beta-Aescin, das bis zu 40 % des Saponingemisches beträgt.

Pflanzliche Wirkung

Die Hauptwirkrichtung betrifft das venöse System. Die Pflanzeninhaltsstoffe und damit vorrangig das Aescin wirken gefäßabdichtend, tonisieren die Venenwände und verringern die Ödembildung. Damit sind pflanzliche Zubereitungen aus Rosskastanienfrüchten seit langem sehr bewährt bei chronisch venösen Insuffizienzen, Krampfadern mit Schweregefühl in den Beinen, Beinschwellungen, Juckreiz und Hämorrhoiden.

Homöopathische Wirkung

Die homöopathischen Zubereitungen der Rosskastanie – vorwiegend in Tiefpotenzen – wirken auf den Pfortaderkreislauf und das venöse System. Wie bei der pflanzlichen Wirkung stehen auch bei der homöopathischen Anwendung Schwächen und Erkrankungen des venösen Systems wie Krampfaderbildung, Hämorrhoiden, Beinschwere, Ödembildung, etc. im Vordergrund.

Unser Komplexpräparat Wibotin HM enthält Rosskastanienextrakt in der Potenz D1. Krankheitszeichen für die Anwendung von Wibotin HM sind schmerzhafte Entzündungen der oberflächlichen Venen, Krampfaderbildung, venöser Stau und Schweregefühl im Verlaufsgebiet der betroffenen Venen und Hämorrhoiden.

nach oben

Schüßler-Salze von Pflüger

· Cremes & Lotionen
· Preisliste
· Infopaket bestellen
· Broschüren zum Download
· Empfohlene Literatur

Homöopathische Komplexmittel

· Anwendungsgebiete
· Häufige Fragen
· Broschüren zum Download
· Heilpflanzendatenbank

 

Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
AGB
Bildmaterial
Pflichttext

Online Angebote von Pflüger

Alltags-Kuren von Pflüger | Homöopathie | pflueger.de | Was sind Schüßler-Salze?

© 2011 Homöopathisches Laboratorium · A. Pflüger GmbH & Co. KG

Letztes Update dieser Seite:29. April 2011

Pflichtangaben

Anwendungsgebiete:

Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Biochemie Pflüger® Funktionsmittel
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Nr. 1 - Calcium fluoratum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 3 - Ferrum phosphoricum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 4 - Kalium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 5 - Kalium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 6 - Kalium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 7 - Magnesium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 8 - Natrium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 9 - Natrium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 10 - Natrium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 11 - Silicea D12

Biochemie Pflüger® Nr. 12 - Calcium sulfuricum D6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Ergänzungsmittel
Nr. 13-27

Biochemie Pflüger® Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 14 - Kalium bromatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 15 - Kalium jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 16 - Lithium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 17 - Manganum sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 18 - Calcium sulfuratum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 19 - Cuprum arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 20 - Kalium aluminium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 21 - Zincum chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 22 - Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 23 - Natrium bicarbonicum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 24 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 25 - Aurum chloratum natron. D6

Biochemie Pflüger® Nr. 26 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 27 - Kalium bichromicum D 6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Creme
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 2 - Calcium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 4 - Kalium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 8 - Natrium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 11 - Silicea

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Creme enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Lotion
Nr. 1, 7, 11

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 11 - Silicea

Lotionen enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!