"Pflüger Newsletter Anmeldung"
Schüßler-Salzevon PflügerHomöopathische Komplexmittelvon Pflüger

Symphoricarpus albus e fructibus

Schneebeere

Symphoricarpus albus e fructibus

Symphoricarpus albus, im Volksmund auch Schneebeere, Knallerbsenstrauch genannt, wird bis 2,50 Meter hoch. Die zierlichen rosafarbenen Blüten erscheinen zwischen Juni und August.Der botanische Name der Schneebeere - Symphoricarpos klingt kompliziert und lässt kaum vermuten, wie anspruchslos diese Sträucher sind.

Sie gedeihen nicht nur an sonnigen Standorten, sondern noch im Schatten und auf trockenem Boden. Die Bezeichnung Symphoricarpos geht auf die griechischen Wörter -symphoros- (= vereinigt) und -karpos- (= Frucht) zurück und weist auf ein besonderes Merkmal der Schneebeere hin: Die im Herbst reifenden, zahlreichen Beeren stehen dicht gedrängt wie Perlen in kleinen Gruppen nebeneinander. Sie sind ungenießbar und bleiben, oft noch bis weit in den Winter hinein, an den Zweigen hängen, zumal sie von Vögeln gemieden werden.

Für die heimische Tierwelt sind Schneebeeren von besonderem Wert: Die erst ab Juni, Juli erscheinenden Blüten fallen zwar kaum auf, sie machen die Schneebeere aber zu einer wertvollen Nahrungsquelle für Bienen. Diese Gehölze bieten mit ihrem dichten Wuchs Vögeln und anderen Kleintieren Schutz.

Die Schneebeere hat auf Kinder eine hohe Anziehungskraft. Sie verwenden die Beeren gerne als Wurfgeschosse, da sie beim Zerplatzen leicht knallen.

Durch Spielen mit den Beeren sind Kinder gefährdet. Es kann durch das Zerdrücken der Knallerbsen zu entzündlichen Hautreaktionen kommen, verschluckte Beeren können Schleimhautreizungen, Erbrechen und Magenschmerzen sowie Durchfall verursachen. Eine Menge von 2 - 4 Beeren gilt als ungefährlich, erst nach dem Verzehr einer größeren Menge treten Vergiftungen auf. Die Blütezeit dauert von Juni - August, die Früchte sieht man von September - November (Winter).

 

Herkunft

Die ursprüngliche Heimat der Schneebeere ist Nordamerika. Sie wurde als Zierpflanze in Europa eingeführt und ist mittlerweile oft auch verwildert anzutreffen.

Homöopathische Wirkung

Der Einsatz von Symphoricarpus albus in der Homöopathie zielt besonders auf Beschwerden des Verdauungstraktes wie Magenbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, Reisekrankheit, Schwangerschaftserbrechen und Appetitlosigkeit.

nach oben

Schüßler-Salze von Pflüger

· Cremes & Lotionen
· Preisliste
· Infopaket bestellen
· Broschüren zum Download
· Empfohlene Literatur

Homöopathische Komplexmittel

· Anwendungsgebiete
· Häufige Fragen
· Broschüren zum Download
· Heilpflanzendatenbank

 

Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
AGB
Bildmaterial
Pflichttext

Online Angebote von Pflüger

Alltags-Kuren von Pflüger | Homöopathie | pflueger.de | Was sind Schüßler-Salze?

© 2011 Homöopathisches Laboratorium · A. Pflüger GmbH & Co. KG

Letztes Update dieser Seite:29. April 2011

Pflichtangaben

Anwendungsgebiete:

Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Biochemie Pflüger® Funktionsmittel
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Nr. 1 - Calcium fluoratum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 3 - Ferrum phosphoricum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 4 - Kalium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 5 - Kalium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 6 - Kalium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 7 - Magnesium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 8 - Natrium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 9 - Natrium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 10 - Natrium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 11 - Silicea D12

Biochemie Pflüger® Nr. 12 - Calcium sulfuricum D6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Ergänzungsmittel
Nr. 13-27

Biochemie Pflüger® Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 14 - Kalium bromatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 15 - Kalium jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 16 - Lithium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 17 - Manganum sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 18 - Calcium sulfuratum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 19 - Cuprum arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 20 - Kalium aluminium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 21 - Zincum chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 22 - Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 23 - Natrium bicarbonicum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 24 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 25 - Aurum chloratum natron. D6

Biochemie Pflüger® Nr. 26 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 27 - Kalium bichromicum D 6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Creme
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 2 - Calcium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 4 - Kalium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 8 - Natrium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 11 - Silicea

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Creme enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Lotion
Nr. 1, 7, 11

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 11 - Silicea

Lotionen enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!