"Pflüger Newsletter Anmeldung"
Schüßler-Salzevon PflügerHomöopathische Komplexmittelvon Pflüger

Taraxacum officinale

Löwenzahn

Taraxacum officinale

Ursprungsheimat des Löwenzahns ist Europa und das westliche Asien, seine Verbreitung reicht bis nach China, wie die Aufzeichnungen aus der Chinesischen Pharmakopoe belegen.

Löwenzahn gehört zu der Familie der Korbblütler. Seine feste, 1-2 m lange Pfahlwurzel bringt Blattkränze und Blütenstiele hervor und kann bei deren Verletzung oder Entfernung an anderer Stelle sofort neue Vegetationspunkte bilden. Die Blütenstandstiele erreichen 30 bis 40 cm, tragen satt-gelbe Blütenstände (Butterblumen) und enthalten den bekannten milchigen Pflanzensaft. Löwenzahnblüten sind begehrte Bienenweiden; etwa 100 000 Blütenbesuche sind für die Gewinnung von 1 kg Honig nötig!

Die Vermehrung und Verbreitung der Pflanze erfolgt durch den Wind; die kleinen Früchte mit ihren haarigen Flugschirmen bilden im Herbst auf dem Kopf des Blütenstandes die „Pusteblume“. Die Hauptblütezeit reicht in Mitteleuropa vom April bis weit in den Spätherbst.

Inhaltsstoffe/Anwendung

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Löwenzahns sind Inulin, Cholin, Ascorbinsäure, Nicotinsäure, Retinol, Harze, Triterpene, Kalium sowie die Bitterstoffe Taraxacin, Taraxacerin, Taraxasterol und Taraxerol. Der Inulingehalt der Wurzel ist sehr stark jahreszeitlich abhängig; er beginnt bei etwa 1,5 % im Frühjahr und erreicht mit 50 % sein Maximum im Herbst.

Pflanzliche Wirkung

Das Löwenzahnkraut zählt zu den klassischen Leber- und Gallemitteln. Es unterstützt mit seinen Bitterstoffen die Entgiftung der Leber, regt den Gallefluss und die Bildung der Verdauungssäfte an und fördert die Diurese. Löwenzahnkraut ist in der Volksheilkunde stets ein wichtiger Bestandteil von „blutreinigenden“ Teemischungen, besonders bei rheumatischen Beschwerden, Gicht, Wasseransammlungen und Hautekzemen. Der Löwenzahnsaft wurde, wie auch der des Schöllkrauts, gerne zur Behandlung von Warzen verwendet

Homöopathische Wirkung

In der homöopathischen Anwendung wird die ganze, frische, blühende Pflanze nach dem Homöopathischen Arzneimittelbuch verarbeitet und zur Behandlung von Verdauungsstörungen mit trägem Gallefluss und Leberleiden verwendet. Häufige Symptome sind Meteorismen und Blähungsbeschwerden, Druck in der Lebergegend und Völlegefühl sowie ikterische Hautveränderungen.

 

Das Löwenzahnkraut ist eines der wirksamen Bestandteile unseres homöopathischen Komplexpräparates Heparanox® H (Tropfen, 50/100 ml). Anwendungsgebiete sind Lebererkrankungen. Bestandteile wie Berberis, Lycopodium und Solidago erzielen gleichfalls Einfluss auf die Nieren- und Blasenfunktion und fördern insbesondere die Diurese.

 

nach oben

Schüßler-Salze von Pflüger

· Cremes & Lotionen
· Preisliste
· Infopaket bestellen
· Broschüren zum Download
· Empfohlene Literatur

Homöopathische Komplexmittel

· Anwendungsgebiete
· Häufige Fragen
· Broschüren zum Download
· Heilpflanzendatenbank

 

Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
AGB
Bildmaterial
Pflichttext

Online Angebote von Pflüger

Alltags-Kuren von Pflüger | Homöopathie | pflueger.de | Was sind Schüßler-Salze?

© 2011 Homöopathisches Laboratorium · A. Pflüger GmbH & Co. KG

Letztes Update dieser Seite:29. April 2011

Pflichtangaben

Anwendungsgebiete:

Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Biochemie Pflüger® Funktionsmittel
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Nr. 1 - Calcium fluoratum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 3 - Ferrum phosphoricum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 4 - Kalium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 5 - Kalium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 6 - Kalium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 7 - Magnesium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 8 - Natrium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 9 - Natrium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 10 - Natrium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 11 - Silicea D12

Biochemie Pflüger® Nr. 12 - Calcium sulfuricum D6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Ergänzungsmittel
Nr. 13-27

Biochemie Pflüger® Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 14 - Kalium bromatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 15 - Kalium jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 16 - Lithium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 17 - Manganum sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 18 - Calcium sulfuratum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 19 - Cuprum arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 20 - Kalium aluminium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 21 - Zincum chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 22 - Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 23 - Natrium bicarbonicum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 24 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 25 - Aurum chloratum natron. D6

Biochemie Pflüger® Nr. 26 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 27 - Kalium bichromicum D 6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Creme
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 2 - Calcium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 4 - Kalium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 8 - Natrium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 11 - Silicea

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Creme enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Lotion
Nr. 1, 7, 11

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 11 - Silicea

Lotionen enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!