"Pflüger Newsletter Anmeldung"
Schüßler-Salzevon PflügerHomöopathische Komplexmittelvon Pflüger

Viscum album

Mistel

Viscum album

Es gibt viele Geschichten, Legenden und Mythen um die Mistel. Der Kuss unter dem Mistelzweig ist wohl die berühmteste Geschichte um diese Pflanze.

Die Mistel gehört zu den Pflanzen, die eine starke Bindung zur Mythologie haben: Die Druiden betrachteten die auf Bäumen wachsende Mistel als Himmelsgabe, die bei großen Feierlichkeiten mit einer goldenen Sichel eingeholt wurde.

 

Sie war ein Zeichen der Götter, dass sie selbst in dem Baum, auf welchem die Mistel wuchs, anwesend seien.

Zur Zeit der Kelten wurde sie als dämonenabwehrende und heilige Pflanze verehrt. Im Mittelalter galten die Früchte als Mittel gegen alle Gifte. Das Umhängen von Beeren in einem Amulett oder das Anbringen eines Mistelzweiges an der Haustüre sollte vor Verwünschungen und Verhexungen schützen. Im Altertum glaubte man auch, ein Mistelzweig könne verborgene Schätze aufspüren.

Die Mistel wächst als Halbschmarotzer auf Bäumen. Mit Hilfe ihrer Wurzeln zapft sie die Bäume an, auf denen sie siedelt. Die Mistel hat immergrüne, ledrige, eiförmige Blätter. Im Frühjahr erscheinen unscheinbare gelblich-weiße Blüten.

 

In den Wintermonaten sieht man am deutlichsten, wo sie nistet. Als grüner Ball hängt sie in den Zweigen von verschiedenen Laubbäumen.

 

Herkunft

Herkunft

 

Die Mistel ist in Asien und Europa beheimatet.

 

Pflanzliche Wirkung

Mistel in Arzneimitteln

 

In der Pflanzenheilkunde wird die Mistel traditionell bei Herz-Kreislauferkrankungen eingesetzt.

Große Bedeutung hat die Verwendung von Blättern, Blüten und Stengeln als Extrakt in der Therapie von Tumorerkrankungen. Eine große Anzahl für die Wirkung verantwortlicher Verbindungen konnte identifiziert werden. Heute hält man die Viscotoxine und Mistellektine für die entscheidenden Inhaltsstoffe.

 

Homöopathische Wirkung

Neben der Anwendung in der Phytotherapie wird die Mistel erfolgreich in der Homöopathie eingesetzt.

Im Vordergrund steht der positive Einfluss auf das Zentralnervensystem mit Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerz und Nervosität, sowie die Regulierung des Gefäßsystems mit Verbesserung der Durchblutung und Stabilisierung der Herzfrequenz. Neben den vielfältigen Erscheinungsbildern kardiovaskulärer Beschwerden wird die Mistel bei Katarrhen der Atmungsorgane bis hin zu Bronchialasthma und bei neuralgisch-rheumatischen Beschwerden verwendet.

Allgemein gilt: Von der Selbstbehandlung mit der Mistel ist abzuraten, da alle Pflanzenteile giftig sind.

 

nach oben

Schüßler-Salze von Pflüger

· Cremes & Lotionen
· Preisliste
· Infopaket bestellen
· Broschüren zum Download
· Empfohlene Literatur

Homöopathische Komplexmittel

· Anwendungsgebiete
· Häufige Fragen
· Broschüren zum Download
· Heilpflanzendatenbank

 

Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
AGB
Bildmaterial
Pflichttext

Online Angebote von Pflüger

Alltags-Kuren von Pflüger | Homöopathie | pflueger.de | Was sind Schüßler-Salze?

© 2011 Homöopathisches Laboratorium · A. Pflüger GmbH & Co. KG

Letztes Update dieser Seite:29. April 2011

Pflichtangaben

Anwendungsgebiete:

Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Biochemie Pflüger® Funktionsmittel
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Nr. 1 - Calcium fluoratum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 2 - Calcium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 3 - Ferrum phosphoricum D12

Biochemie Pflüger® Nr. 4 - Kalium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 5 - Kalium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 6 - Kalium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 7 - Magnesium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 8 - Natrium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 9 - Natrium phosphoricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 10 - Natrium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 11 - Silicea D12

Biochemie Pflüger® Nr. 12 - Calcium sulfuricum D6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Ergänzungsmittel
Nr. 13-27

Biochemie Pflüger® Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 14 - Kalium bromatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 15 - Kalium jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 16 - Lithium chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 17 - Manganum sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 18 - Calcium sulfuratum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 19 - Cuprum arsenicosum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 20 - Kalium aluminium sulfuricum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 21 - Zincum chloratum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 22 - Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Biochemie Pflüger® Nr. 23 - Natrium bicarbonicum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 24 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 25 - Aurum chloratum natron. D6

Biochemie Pflüger® Nr. 26 - Arsenum jodatum D6

Biochemie Pflüger® Nr. 27 - Kalium bichromicum D 6

Tabletten enthalten Lactose.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Creme
Nr. 1-12

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 2 - Calcium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 4 - Kalium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 8 - Natrium chloratum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 11 - Silicea

Biochemie Pflüger® Creme Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Creme enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!

Biochemie Pflüger® Lotion
Nr. 1, 7, 11

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 1 - Calcium fluoratum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Biochemie Pflüger® Lotion Nr. 11 - Silicea

Lotionen enthalten Cetylstearylalkohol.
Packungsbeilage beachten!