Mitarbeiter engagieren sich für die Umwelt


Montag, 10. Juli 2017

Umweltschutz ist fester Bestandteil der Pflüger-Unternehmensphilosophie. Deshalb geht es nach der erfolgreichen Ökoprofit-Zertifizierung weiter mit dem Projekt „mehr Klimaschutz durch Beteiligung“. Ziel der Maßnahme ist es, den Klimaschutz in NRW zu verbessern. Dabei kommt den Mitarbeitern eine wichtige Rolle zu, denn er beginnt im Arbeitsalltag und geht zu Hause weiter. Ob Papier, Reinigungsmittel oder Strom – es gibt viele Möglichkeiten, umweltverträgliche Produkte zu nutzen und den Ressourcenverbrauch zu reduzieren. Am 5. und 6. Juli 2017 wurde die Belegschaft im Rahmen des Projektes in Workshops für den aufmerksamen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert. So erhielt jeder Mitarbeiter z. B. eine Klimaschutz-Selbstverpflichtungskarte, auf der zehn kleine Dinge aufgeführt sind, mit denen man die Welt besser machen kann wie Recyclingpapier nutzen, öfter Fahrrad fahren und den Stand-by-Modus an Elektrogeräten vermeiden. Denn jede kleine Tat zahlt sich für die Umwelt aus. Das Projekt wird von zwei NRW-Ministerien unterstützt und läuft noch bis Ende des Jahres. Die Technologieberatungsstelle beim DBG NRW e.V. (TBS) entwickelt gemeinsam mit Pflüger Konzepte, Materialien und geeignete Beteiligungsinstrumente, die anschließend auch von anderen Unternehmen genutzt werden können. Weitere Informationen zum Engagement von Pflüger in Sachen Ressourcenschutz gibt es hier.