Praxisnaher MINT-Unterricht bei Pflüger


Donnerstag, 27. April 2017

Gelungene Premiere einer Kooperation: Zehn Schüler der 12. Jahrgangsstufe von der Marienschule Lippstadt haben den ersten Projektkurs Pharma beim Homöopathischen Laboratorium Alexander Pflüger erfolgreich abgeschlossen. In sechs Monaten verfolgten die Gymnasiasten den Weg von der Pfefferminzpflanze über die Gewinnung des Wirkstoffs Pfefferminzöl bis zur fertigen Pfefferminztablette. Am 31. März beendeten sie den Kurs und präsentierten ihre Ergebnisse unter dem Motto „Lernen mit Pflüger macht uns klüger“ allen Beteiligten sowie der Geschäftsführung. Der Projektkurs „Vom Wirkstoff zum Arzneimittel“ gliedert sich in acht Module und richtet sich an Jugendliche, die sich besonders für Chemie- und Biologie interessieren.

In acht Modulen durch die Produktion

Die Schüler bekamen während des Projektes einen umfassenden Einblick in einen pharmazeutischen Betrieb inklusive seiner zahlreichen Berufsfelder. Dabei lernten sie anhand der Module alle wesentlichen Produktionsabläufe entlang der Herstellungskette kennen  ̶ von Hygienevorschriften und der Qualitätskontrolle der Ausgangsstoffe über die Herstellung ihrer Pfefferminztabletten und deren Qualitätskontrolle sowie Toxikologie bis zur Arzneimittelzulassung und -sicherheit. Theoretische Vorarbeiten und einfache Experimente führten die Schüler im Unterricht durch, die Arbeiten im Labor und in der Herstellung fanden bei Pflüger statt. Pflüger-Mitarbeiter hatten auch die einzelnen Module entworfen, die in diesem ersten Durchgang von den Schülern getestet wurden, um die Durchführung zu optimieren. Denn die Module sollen anschließend weiteren Schulen im Kreis Gütersloh zur Verfügung stehen. Betreut wurde das Projekt von Silvia Bunte, der stellvertretenden Leiterin der Herstellung und Sicherheitsfachkraft bei Pflüger, und Nicole Rose, Apothekerin im Bereich Zulassung.

Abwechslungsreich lernen

Das Projekt entstand im Rahmen der Aktion „MINT praxisnah“ (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Dahinter stehen 28 kostenlose Maßnahmen des zdi-Zentrums pro MINT GT (Zukunft durch Innovation.NRW) zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Schulen aus dem Kreis Gütersloh können über das Buchungstool  http://www.pro-mint-gt.de/service/buchungstool/ verschiedene Module auswählen und sich direkt anmelden. Alle Aktivitäten orientieren sich eng am Lehrplan, um den Unterricht lebendig und abwechslungsreich zu gestalten. Die Angebote für unterschiedliche Jahrgangsstufen wurden gemeinsam von Schulen, Unternehmen, der Universität Bielefeld und dem zdi-Zentrum pro MINT GT entwickelt.