Vom Rohstoff zum Arzneimittel

Garant für höchste Qualität unserer Arzneimittel ist die eigene Herstellung direkt vor Ort. Vom natürlichen Rohstoff bis zum fertigen Arzneimittel fertigen wir an unserem Firmensitz in Rheda-Wiedenbrück. Dabei halten wir die von Hahnemann überlieferten Vorschriften des Verdünnens und Verreibens für homöopathische Arzneimittel genauestens ein. 

Herstellmethoden Hahnemanns kombiniert mit moderner Technik

Seit den Kinderschuhen der Homöopathie hat sich vieles im Herstellungsprozess geändert. Neben der manuellen Verarbeitung nutzen wir moderne Techniken und Anlagen. Ganze Produktionsstrecken laufen vollautomatisch, hier wird mit digitaler Steuerung gezählt, gewogen, abgefüllt und eingeschweißt; und zur quantitativen Bestimmung von Inhaltsstoffen wird z. B. ein Hochdruckflüssigkeits-Chromatographie-Verfahren eingesetzt.

Bei festen Arzneiformen (Verreibungen, Tabletten, Pulver) kommen Verreibungsmühlen und große Mischer zum Einsatz. Bei flüssigen Arzneiformen, z.B. Tropfen, werden große Mengen mit Hilfe einer speziellen Schüttelmaschine potenziert, um so einen stabilen Prozess gewährleisten zu können.

Jede Phase in der Entstehung eines Präparates überwachen wir konsequent unter Einsatz neuester Kontroll- und Steuerungstechniken. Alle Schritte halten wir in einem minutiösen Herstellungsprotokoll fest und dokumentieren sie. Wir prüfen auch die Materialien, die mit dem Produkt in Berührung kommen, wie z. B. Flaschen, Verschlüsse, Dosen und Deckel usw., so dass für die Abfüllung unserer Arzneimittel nur einwandfreie Ware verwendet wird.

Die meist verkauften Schüßler-Salz-Tabletten in der Apotheke

Um der großen Nachfrage an biochemischen Mitteln nach Dr. Schüßler nachzukommen, stehen 4 rechnergesteuerte Hochleistungstablettenpressen zur Verfügung, die zusammen eine Kapazität von 700.000 Tabletten pro Stunde aufweisen. Damit können wir insgesamt ca. 1,5 Mrd. Tabletten pro Jahr herstellen.

Von der Pflanze zur Urtinktur

Für unsere homöopathischen Komplexmittel verwenden wir Urtinkturen aus frisch geernteten Pflanzen bzw. Pflanzenteilen. Sie sind Ausgangsmaterial für Verdünnungen und Verreibungen. Von Anfang an stellte Pflüger sämtliche Urtinkturen selber her – und das ist bis heute so geblieben. Damit gehören wir zu den Ausnahmen in der Branche. Für die Herstellung der Urtinkturen verarbeiten wir nur Pflanzen aus eigenem Anbau oder von langjährigen, geprüften Lieferanten. Zu unseren Lieferanten pflegen wir einen engen Kontakt und inspizieren sie regelmäßig vor Ort.

Die angelieferten pflanzlichen, tierischen und mineralischen Rohstoffe unterziehen wir im Labor einer strengen Qualitätskontrolle, die über eine Weiterverarbeitung entscheidet. Jede Lieferung Frischpflanzen wird zum Beispiel auf Rückstände von Pestiziden, Insektiziden und Schwermetallen geprüft. Danach werden die Pflanzen mit Alkohol versetzt und nach mindestens 14 Tagen Lagerzeit unter Hochdruck ausgepresst. Die so entstandenen Urtinkturen lagern in speziellen licht- und luftgeschützten Räumen, bis sie als Grundstoff für alle weiteren Verarbeitungen benötigt werden.

Kompromisslos: Die Qualitätskontrolle

Im Labor überwachen die Mitarbeiter in der Qualitätskontrolle jeden Herstellungsschritt vom Ausgangsstoff bis zum fertigen Arzneimittel mit zahlreichen modernen Analysemethoden. Sie stellen sicher, dass die Qualität immer nach den neuesten Standards untersucht wird. Begleitende Stabilitäts- und mikrobiologische Untersuchungen garantieren, dass die Qualität der Produkte über die gesamte Haltbarkeitsdauer einwandfrei bleibt.

Seit 1985 wird streng nach den GMP- (Good Manufacturing Practise) Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO und den PIC- (Pharmaceutic Inspection Convention) Richtlinien produziert. Diese internationalen Kontrollstandards garantieren die Identität und Sortenreinheit, einen standardisierten Gehalt an Inhaltsstoffen und den Ausschluss von Verunreinigungen.

Ab in die Flasche

Die hergestellten Präparate werden nach Prüfung durch die Qualitätskontrolle in Flaschen oder Dosen abgefüllt. Dies erfolgt je nach Arzneiform mit unterschiedlichen Maschinen. Unsere Flüssigkeiten werden volumetrisch abgefüllt, also bezogen auf das Volumen der jeweiligen Flasche. Die Tabletten werden entweder mit Zählstäben gezählt oder in Bezug auf das geforderte Gewicht abgefüllt.

Alle Anlagen sind so eingestellt, dass ein wenig mehr in die Behältnisse eingefüllt wird, um die sogenannte Nennfüllmenge zu gewährleisten.

Bei der Abfüllung und Verpackung der Präparate werden begleitende Kontrollen durchgeführt, die sicherstellen, dass alle Präparate in einer tadellosen Qualität beim Kunden ankommen.

Mehr als nur Pakete verschicken

Bei uns wird buchstäblich viel bewegt: Täglich werden bis zu 4 Tonnen Arzneimittel kommissioniert. Die Pick-by-Light-Technik, die wir seit 2014 nutzen, macht es möglich. Dank technisch ausgeklügeltem System mit Blickfangleuchte und Quittierknopf funktioniert unser Kommisionierungsprozess optimal. Hochprofessionell und modern wird bei uns nichts dem Zufall überlassen und die Ware korrekt gepackt und schnell versendet. Pro Jahr versenden wir ca. 50.000 Pakete. Stolze 98 % davon erreichen bereits am nächsten Tag ihren Empfänger.

„Täglich fallen viele verschiedene Aufgaben an, die wir mit Teamwork angehen. Das macht meinen Job so abwechslungsreich. Hier bei Pflüger ist man nicht nur eine Nummer, sondern wird als Mensch geschätzt. So kann man prima Familie und Beruf unter einen Hut bringen.“

Christian Zodrow
Abteilungsleiter Versand, seit 2007 bei Pflüger

 

Von der Ernte zum Arzneimittel

Die Ernte

Mehr als die Hälfte der Pflanzen stammt aus eigenem kontrolliert biologischem Anbau in Rheda-Wiedenbrück. Darüber hinaus verarbeiten wir Pflanzen von langjährigen, geprüften Lieferanten. Im Frühjahr ernten wir zum Beispiel Hafer und Löwenzahn auf einem Feld in der Nähe des Firmensitzes. Hier helfen viele Mitarbeiter immer wieder gerne, denn der richtige Erntezeitpunkt ist entscheidend für die Qualität.

Prüfen der Frischpflanzen

Frisch von Hand gepflückt kommen die Pflanzen umgehend in die Weiterverarbeitung und es wird jede Lieferung Frischpflanzen kritisch auf ihre Qualität geprüft. Nur Material, das die hohen Ansprüche auf Frische und Qualität erfüllt, wird weiterverarbeitet.

Zerkleinern in Lochmühlenscheibe

Die gereinigten Frischpflanzen werden in einer Lochscheibenmühle zu Pflanzenbrei zerkleinert. Dieser Brei wird anschließend mit Alkohol versetzt, um eine Urtinktur herzustellen.

Urtinktur

Pflüger stellt die Urtinkturen für seine Arzneimittel nach den Vorgaben des Homöopathischen Arzneibuchs (HAB) selbst her. Bis zu 300 selbst hergestellte Urtinkturen haben wir vorrätig.

Handverlesen, zerkleinert, ausgepresst und mit Ethanol versetzt stellen wir aus Hafer unsere Urtinktur Avena sativa her, die zum Beispiel in den bewährten Nervoregin Tropfen und Tabletten ihre heilsame Wirkung entfaltet. Die Urtinktur Taraxacum aus Löwenzahn verwenden wir in Derivatio Tabletten und Injektionen, Cuparcen HM Injektionen und Heparanox.

Qualitätskontrolle

Im Labor werden Drogen und Urtinkturen auf Gehalt und Reinheit untersucht. Zur Identitätsprüfung werden die Inhaltsstoffe aufgetrennt und bildlich nachgewiesen. So wird sichergestellt, dass homöopathische Zubereitungen und Arzneimittel keine Krankheitserreger enthalten.

Potenzierung

Die Potenzierung von flüssigen Arzneien wie Tropfen erfolgt bis zu 4 kg durch Verschütteln von Hand. Große Mengen werden mit Hilfe einer speziellen Schüttelmaschine, dem Pharma-Swing, potenziert.

Tablettenpresse

Vier rechnergesteuerte Hochleistungs-Tablettenpressen können eine Kapazität von 700 000 Tabletten pro Stunde erreichen. Dabei wird als typisches Erkennungsmerkmal jede einzelne Tablette mit einem P und der Nummer des Schüßler-Salzes gekennzeichnet. Eine geothermische Anlage und einer Photovoltaik-Anlage liefern die nötige Energie.

Konfektionierung Tabletten

Besonders beliebt ist das Schüßler-Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum von Pflüger. Bevor es verpackt wird, kontrollieren Mitarbeiter die fertige Ware. Bis zu 250 Dosen Schüßler-Salz-Tabletten werden pro Stunde verpackt.

Konfektionierung Tropfen

Die Abfüllung der Tropfen erfolgt unter einem Airflow mit steril filtrierter Luft. Durch die Endkontrolle garantiert Pflüger gleichbleibend hohe Qualität

Kommissionierung

Pflüger arbeitetet mit der hochmodernen Kommissionieranlage „Pick by light“. Sie ermöglicht eine flexible, fehlersichere Kommissionierung direkt in den Versandkarton. Das vereinfacht die Arbeitsabläufe und verkürzt die Durchlaufzeiten.

Was zeichnet die beliebten homöopathischen Arzneimittel von Pflüger aus?

Erfahren Sie in unserem Filmclip mehr über unsere Philosophie!

 

Um die Darstellung unserer Angebote auf dieser Website zu ermöglichen verwenden wir Cookies, welche für die grundlegenden Funktionen der Website zwingend erforderlich sind.

Zusätzlich verwenden wir weitere, optionale, Cookies, um unser Angebot kontinuierlich zu optimieren. Eine vollständige Liste und Beschreibung dieser Cookies finden Sie durch Betätigen der Schaltfläche Details. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit alle oder nur die notwendigen Cookies zu akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass unser Angebot mit eingeschränkten Cookies evtl. nicht vollständig nutzen können.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.