Die Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler

Gesundheit steht uns im Gesicht geschrieben

Der kritische Blick in den Spiegel zeigt uns nicht nur einiges über unseren Gemütszustand, sondern auch wie es um unsere Gesundheit steht. Bereits kleine Anzeichen wie eingerissene Mundwinkel oder glasige Augen geben Auskunft, welcher Mineralstoffmangel vorliegen könnte. 

Professionell durchgeführt wird dies „Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler“ (*) genannt und von ausgebildeten Heilpraktikern und Mineralstoffberatern in der Apotheke durchgeführt. Die Antlitzanalyse ist also eine hervorragende Möglichkeit, durch einen Experten den eigenen Mineralstoffbedarf im Gesicht zu erkennen und zielgerichtet mit Schüßler-Salzen auszugleichen. 

Die Entwicklung der Antlitzanalyse 

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) hat die Patienten, die er mit seinen Mineralstoffen behandelte, sehr genau beobachtet. Schüßler erkannte: Das Antlitz eines Menschen sagt sehr viel über seine psychische und physische Verfassung aus. Dr. Kurt Hickethier (1891–1958) griff diese Beobachtungen auf und entwickelte die Antlitzanalyse weiter. Er definierte die Antlitzanalyse als ein Instrument, um für jeden Menschen die individuell passenden Schüßler-Salze zu finden. Heute lassen sich jedem der zwölf biochemischen Funktionsmittel nach Dr. Schüßler bestimmte Antlitzzeichen zuordnen. Das macht die Antlitzanalyse so wertvoll für eine zielgerichtete Unterstützung von Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Studie bestätigt: Das Aussehen ist ein Indikator

Auch ohne Medizinstudium können die meisten Menschen erkennen, wie es dem Gegenüber geht und an welcher Krankheit dieser leidet. Statt Blutprobe oder Fieberthermometer reicht ein aufmerksamer Blick ins Gesicht oft schon aus. Denn bereits kleine Anzeichen wie eingerissene Mundwinkel oder glasige Augen geben Auskunft, welche Beschwerden den Betroffenen quälen. Im Rahmen einer Studie haben Forscher am schwedischen Karolinska-Institut eine Versuchsreihe mit 22 Teilnehmern durchgeführt, bei der die Hälfte der Testpersonen mit einem Toxin des Darmbakteriums Escherichia coli infiziert wurde1. Die Bakterien lösten daraufhin eine Entzündungsreaktion aus. Zu Beginn der Studie wurden die Probanden fotografiert, ebenso zwei Stunden nach der Injektion. Das Erstaunliche: In fast allen Fällen konnten die erkrankten Personen anhand der Fotos identifiziert werden!

1 Karolinska Institut 2017, Stockholm

Die Antlitzanalyse ermöglicht es, den eigenen Schüßler-Salz Bedarf ermitteln zu lassen. Mit der definierten Auswahl an Salzen wird die Gesundheit zielgerichtet unterstützt.

(*) Die Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler ist Teil der besonderen Therapierichtung der Biochemie nach Dr. Schüßler. Alle hier getroffenen Aussagen beruhen auf den Erkenntnissen innerhalb der Therapiemethode selbst.

Um die Darstellung unserer Angebote auf dieser Website zu ermöglichen verwenden wir Cookies, welche für die grundlegenden Funktionen der Website zwingend erforderlich sind.

Zusätzlich verwenden wir weitere, optionale, Cookies, um unser Angebot kontinuierlich zu optimieren. Eine vollständige Liste und Beschreibung dieser Cookies finden Sie durch Betätigen der Schaltfläche Details. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit alle oder nur die notwendigen Cookies zu akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass unser Angebot mit eingeschränkten Cookies evtl. nicht vollständig nutzen können.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.