Neues Verpackungsdesign für bewährte Homöopathika


Dienstag, 13. März 2018

Unsere homöopathischen Einzel- und Komplexmittel erhalten ein modernes und anwenderfreundliches Aussehen. Das neue Packaging unterstreicht das unverwechselbare Gesicht der bewährten und zum Teil einzigartigen Präparate. Die Umstellung startete im Spätsommer letzten Jahres und wird Schritt für Schritt für die Arzneimittel aller Anwendungsgebiete umgesetzt. Dadurch werden noch eine Zeit lang Präparate in altem und neuem Design im Umlauf sein. Herstellung, Rezeptur und Qualität der bewährten Homöopathika sind unverändert geblieben. Den Anfang der Verpackungsumstellung machen Milchsäure Pflüger® Potenzakkord, das bisher unter der Bezeichnung Acidum Sarcolacticum Potenzakkord bekannt war, Ledum HM Inj., Nervoregin® Tropfen, Pflügerplex® Carduus 351 H, Heparanox® H und Tumoglin Tropfen.

Orientierung mit Farbkodierung und Icons

Das Packaging erleichtert die Anwendung und sorgt für einen raschen Überblick. So dient ein schmaler Farbstreifen über dem grünen Sockel als differenzierte Kodierung für 18 verschiedene Anwendungsgebiete. Ob Erkältungen und Atemwegsinfekte, Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Magen- und Darmbeschwerden: Das Farbleitsystem sorgt für schnelle Orientierung auf einen Blick und fasst alle erhältlichen homöopathischen Arzneimittel zu einem Anwendungsgebiet optisch in einer Gruppe zusammen. Registrierte Pflüger-Präparate tragen die gleiche grüne Farbkodierung wie der Sockel. Darüber hinaus verdeutlichen bei den zugelassenen Präparaten runde Icons bildhaft den Anwendungsbereich. Die Verpackungen der beliebten Schüßler-Salze sind weiterhin am mintfarbenen Sockel zu erkennen und nicht von der Umstellung betroffen.