Original Schüßler-Briefe werden erforscht


Donnerstag, 26. November 2020

Im nächsten Jahr ist der 200. Geburtstag von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler – ein guter Zeitpunkt für die Aufarbeitung der Original Schüßler-Briefe, die sich seit 2014 im Besitz von Pflüger befinden.  Viele wertvolle Hinweise dazu gab es im Oktober 2020 von Dr. phil. Marion Baschin, die sich die Originale bei uns vor Ort gespannt ansah. Die Archivleiterin des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung ist selbst Expertin für Wilhelm Schüßler und seine biochemischen Arzneimittel. „Die Briefe stellen ein unglaubliches kulturelles Kapital“ dar, resümierte die Archivarin.

Das Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung (IGM) mit Sitz in Stuttgart ist eine einzigartige Forschungseinrichtung mit einem besonderen Schwerpunkt im Bereich der Geschichte der Homöopathie und des Pluralismus in der Medizin. Zum IGM gehören eine Forschungsbibliothek mit mehr als 65.000 Bänden sowie ein „Homöopathie-Archiv“, das u.a. den Nachlass von Samuel Hahnemann und die Überlieferung internationaler und nationaler Organisationen von Homöopathen aufbewahrt.