Wirkstofflexikon Homöopathie Pflüger

Aesculus hippocastanum

Als altes Hausmittel wurde geraten, eine Kastanie in der Hosentasche zu tragen, um bei Gicht und Rheuma Linderung bringen. Für Wanderer, Velofahrer und Reiter empfehlen Naturheiler das Mittragen von Rosskastanien, um dem "Wolf" (entzündete Hautpartien durch Scheuern) vorzubeugen. Und „Baum-Umarmer" schätzen die nervenstärkende Kraft.

Steckbrief

Name
Aesculus hippocastanum

Deutscher Name
Gemeine Rosskastanie

Alternative:
Gichtbaum

Vorkommen:
Balkaninseln und Mitteleuropa

Beschreibung 
Die Rosskastanie wächst als sommergrüner Baum mit einer Wuchshöhe von bis zu 30 Metern. Die Bäume können bis zu 300 Jahre alt werden.

Homöopathische Verwendung  
Die frischen, geschälten Samen

Anwendung aus der Erfahrungsmedizin

  • Rheuma
  • Durchblutungsfördernd
  • Venöse Stauung
  • Hämorrhoiden
  • Krampfadern

Ausgewählte Produkte mit diesem Wirkstoff

Warenkorb