Chionanthus virginicus

Der Virginische Schneeflockenstrauch wird aufgrund seiner duftenden weißen Blüten und attraktiven Erscheinung oft in Gärten und Landschaften als Zierpflanze angebaut. Aufgrund dieser üppigen Blüte, die an den Bart eines alten Mannes erinnern, wird der in Nordamerika heimische Strauch dort oft als „Grancy Gray Beard" oder "Old Man's Beard" (Alter Mannsbart) bezeichnet. Ein Sud aus der Rinde wird in der Volksheilkunde gegen Durchfall und Fieber eingesetzt.

Steckbrief

Name:
Chionanthus virginicus

Deutscher Name: 
Giftesche  / Virginischer Schneeflockenstrauch

Vorkommen:
diese Art ist im östlichen Nordamerika heimisch

Beschreibung:
Der sommergrüne Schneeflockenstrauch oder kleiner Baum wird in Europa bis zu 5 m groß . In seiner Heimat wird der Baum doppelt so hoch. Im Mai, wenn noch nicht alle Laubblätter entfaltet sind, beginnt der virginische Schneeflockenbaum zu blühen. Die reinweißen , angenehm duftenden Blüten sind in 10- 20 cm langen, bogenförmigen Rispen angeordnet.   Die verkehrt eiförmigen Laubblätter des Schneeflockenstrauchs sind zwischen 8 und 20 cm lang und färben sich im Herbst attraktiv gelb. Die im September ausgereiften dunkelblauen Steinfrüchte sind etwa anderthalb Zentimeter lang und weisen eine dünne Reifschicht auf ihrer Oberfläche auf.

Homöopathische Verwendung: 
In der Homöopathie wird die frische Wurzelrinde mit anhängenden Seitenwurzeln verwendet.

Anwendung aus der Erfahrungsmedizin:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Depressive Verstimmungszuständen
  • Erkrankungen des Leber-Galle-Systems und der Bauchspeicheldrüse

 

Ausgewählte Produkte mit diesem Wirkstoff

Warenkorb