Colchicum autumnale

Der Name "Colchicum" leitet sich vom lateinischen Wort "Kolchis" ab, einer Region am Ostufer des Schwarzen Meeres. Dies ist vermutlich der ursprüngliche Lebensraum der meisten Herbstzeitlosen. Interessanterweise ist Kolchis auch der mythologische Ort, an dem Medea, eine der mächtigsten Zauberpriesterinnen und Giftmischerinnen der griechischen Mythologie, ihre Heimat hatte.

Steckbrief

Name:
Colchicum autumnale

Deutscher Name:
Herbst-Zeitlose oder Herbstzeitlose

Vorkommen:
Colchicum autumnale ist in Europa weit verbreitet

Beschreibung:
Die Herbstzeitlose ist eine mehrjährige, giftige Pflanze mit Wuchshöhen von 8 bis 30 Zentimetern. Ihre Überlebensstrategie beinhaltet unterirdische Sprossknollen, die im Winter abgebaut und im Sommer erneuert werden. Die trichterförmige Knolle erreicht Durchmesser von 2,5 bis 5 Zentimetern und bis zu 7 Zentimetern Länge. Dicke, steife Blätter erscheinen mit unreifen Früchten im Frühsommer und können bis zu 40 Zentimeter lang sein. Diese Blätter können im Frühjahr leicht mit Bärlauchblätter verwechselt werden. Jedes Exemplar bildet ein bis fünf dreizählige Blüten mit verschmolzenen, meist blassrosa bis violetten Blütenhüllblättern. Sechs Staubblätter und ein tiefer, unterirdischer Fruchtknoten sind charakteristisch. Die Blütezeit erstreckt sich von September bis Oktober, manchmal auch im Frühjahr. Die längliche Kapselfrucht bildet sich im Frühsommer und ist bei Reife leicht angeschwollen und braun. Aufgrund dieses „zeitlosen“ Blüh- Rhythmus wird die Pflanze Herbstzeitlose genannt.

Homöopathische Verwendung:
die frische Knolle im Frühjahr

Anwendung aus der Erfahrungsmedizin:

  • Akuter und Gelenkrheumatismus 
  • akute und chronische Gicht 
  • Sehnenscheidenentzündung 
  • Nierenentzündung 
  • Entzündung des Magen Darmkanals

Ausgewählte Produkte mit diesem Wirkstoff

Warenkorb