Wirkstofflexikon Homöopathie Pflüger

Rhus toxicodendron

Rhus toxicodendron, der Eichenblättrige Giftsumach (auch Giftefeu genannt) ist ein überwiegend in Nordamerika heimischer Strauch, dessen Blätter bei Berührung eine Hautreizung oder einen juckenden Ausschlag verursachen.

Steckbrief

Name
Rhus toxicodendron

Alternativ
Toxicodendron quercifolium

Deutscher Name
Giftsumach

Vorkommen
Rhus toxicodendron ist ein überwiegend in Nordamerika heimischer Strauch.

Beschreibung 
Diese Art wächst entweder als Strauch bis zu einer Wuchshöhe von etwa 1 Meter oder als Kletterpflanze mit Luftwurzeln. 

ACHTUNG: Alle Pflanzenteile sind giftig! Besonders die Blätter, aber auch andere Pflanzenteile verursachen bei Berührung schmerzhafte Hautentzündungen mit langwierigen Ausschlägen!

Homöopathische Verwendung  
zur Herstellung der homöopathischen Arznei Rhus toxicodendron werden die frischen Blätter verwendet.

Anwendung aus der Erfahrungsmedizin

Die homöopathische Anwendung leitet sich sehr deutlich aus den Wirkungen der Ursprungssubstanz ab. Rhus toxicodendron in homöopathischer Zubereitung gilt als eines der führenden Mittel

  • bei heftigen Hautreizungen mit Bläschenbildung (Herpes, Nesselsucht)
  • bei rheumatischen Beschwerden und Neuralgien
  • bei orthostatischem Schwindel (Schwindel älterer Menschen beim Aufstehen)

Ausgewählte Produkte mit diesem Wirkstoff

Warenkorb